Nachwuchs

Setzten Sie nur gesunde Vögel zur Zucht ein. Sie dürfen keine Mängel wie z.B. verkrüppelte Füsse, Schnabelmissbildungen und eine mangelhafte Befiederung aufweisen. Wer einen passenden Vogelpartner dazukauft, sollte ein junges Tier erwerben, da sich ältere Vögel möglicherweise durch vorangegangene Erfahrungen nicht mehr so gut für die Zucht eignen. Manche Sittiche sind zu sehr auf den Menschen geprägt und haben dann Schwierigkeiten bei der Paarbildung. Verwenden Sie keine grossen und schweren Sittiche zu Zucht. Sie haben eine weniger gute Kondition als normalgewichtige und legen weniger Eier. Grosse Weibchen legen grössere Eier und benötigen für die Schalenbildung daher mehr Kalk. Der grösserer Verbrauch an Kalk kann ein begrenzerder Faktor für gesundes Wachstum sein. Die Zuchtauswahl bestimmter Merkmale ( wie Grösse und Gewicht ) hat für den Organismus der Zuchtiere oft Nachteile, da diese Merkmale meist dur mehrere Gene gesteuert werden.

Hinweis: Ganz gleich wie zärtlich Ihr Sittichpaar miteinander umgeht, wenn es sich um Geschwister handelt, rate ich Ihnen von einer Zucht ab. Die Gefahr, dass durch die Inzucht verborgene Krankheiten zutage treten, ist viel zu gross. Ohne minimale Kenntnisse der Vererbungslehre ( Genetik ) sollte mann nicht züchten.