Gesundes futter

Für die Gesundheit des Vogels ist nicht nur die Futtermenge entscheidend, sondern auch die Vielfalt.

Der Mix
An erster Stelle steht natürlich eine gesunde Körnermischung. Aber auch Grünkost wie z. B. Löwenzahn, Vogelmiere und Kreuter gehört zu einer abwechlungsreichen ernährung.

Gemüse und Obst
Sie enthalten wichtige Vitamine, Öle und Mineralien. Probieren Sie aus, was Ihre Wellensittiche mögen. Bieten Sie den Vögeln täglich zwei bis drei Sorten an. Obst und Gemüse vor dem Verfüttern zerteilen.

Leckereien
Alle Wellensittiche lieben Kolbenhirse. Meine Vögel bekommen täglich ein kleines Stück davon, denn es ist eine hochwertige Nahrung. Bei genügend Bewegung schadet das ihrer Figur nicht.

Nahrungsbausteine
Wie für alle Lebenwessen, so giltt auch für den Wellensittich: Die richtige Zusammensetzung der Nahrung macht’s. Um gesund zu bleiben, brauchen die kleinen Papageien: Eiweiss, Fette und Mineralien. Eiweiss sorgt für Erneuerung, Kohlenhydrate liefern den Triebstoff und Fett pure Energie. Was genau Mineralien sind, darüber herrscht bei vielen Menschen Unklarheit. Leider werden auch oft falsche Informationen verbreitet. Mineralien sind Salze der verschiedenen Metalle wie z. B. Kochsalz, Jodsalz und Kalk. Ohne Mineralien läuft nichts in einem Körper.
Sie finden in jedem Zoofachhandel die richtigen Mineralien, wie zum z. B. Kalksteine, Grit usw. Lassen Sie sich gut beraten.

Das richtige Getränk
Bieten Sie Ihren Wellensittichen täglich frisches Trinkwasser an. Ihr Wasserbedarf ist abhängig von der Temparatur, der Luftfeuchtigkeit und der Nahrung. Maches Futter enthält mehr, anderes weiniger Wasser. Unter wiessenschaftlich standardisierten Bedingungen benötigt ein Wellensittich 3 bis 5 ml Wasser pro Tag bei normaler Kost. Das sieht nach wenig aus. Doch wenn man bedenkt, dass in seinen Blutgefässsystem 6 ml Blut fliessen ist das nich so wenig.

Ernährungsplan für Ihre Wellensittiche.

Geben Sie den Vögeln täglich:

Frisches Körnerfutter: Zwei Teelöffel Körnerfutter pro Sittich. Prüfen Sie, ob diese Menge ausreicht, wenn Ihre Vögel viel Bewegung haben.
Frisches Wasser: Muss immer ausreichender Menge vorhanden sein.
Grünfutter nach Jahreszeiten: z. B. Löwenzahn, Vogelmiere, Hirtentäschel, Wegerich, Weidelgras und Kräuter wie ungespritzte Petersilie, Basilikum oder Kresse.
Zweige mit Blattknospen: z. B. Weide, Birke, Pappel, Linde, Nadelhölzer.
Gemüse nach Jahreszeiten: Brokkoli, Blumenkohl, Möhren, Gurke, Kohlrabi, Grünkohl, Spinat, Zucchini, Kopfsalat, Endiviensalat.
Obst nach Jahreszeiten: Äpfel, Birnen, Aprikosen, Bananen, Weintrauben, Orangen.
Kolbenhirse: Ein kleines Stück

Hinweis: Zum Nachen gibt es höchstens einmal in der Woche etwas. Achten Sie dabei auf Leckerbissen mit möglichst wenig Zucker und Honig. Und achten Sie immer darauf, dass die Futterplätze und das Wasser stets sauber sind. Nicht gefressene Früchte, Gemüse und Salat möglichst schnell entfernen.